Willkommen!

img_header

Herzlich willkommen auf der Homepage der Schützenbruderschaft Lamberti-Hansa.

Hier möchten wir euch über uns, unsere Geschichte und Feierlichkeiten informieren.

Lamberti-Hansa in Aktion / Herbstfamilienfest

Prinzgemahl wird Vogelkönig

Wieder einmal war der Wettergott uns gnädig als unsere zweite Vorsitzende und Königin die Mitglieder am Herbstfamilienfest begrüßte. Es ging dann auch direkt los mit dem Vogelschießen. Die Insignien fielen wie gewohnt relativ schnell, doch der Vogel an sich war sehr zäh und es dauerte 326 Schuss bis das letzte Stück von der Stange geschossen wurde.

Dominik Timmermann, seines Zeichens amtierender Prinzgemahl, sicherte sich die Vogelkönigswürde der Schützenbruderschaft Lamberti-Hansa. Zuvor hatte er schon mit dem 24 Schuss den Apfel abgeschossen. Christoph Lietz schoss 3 Schuss später die Krone und Reinhard Markmann mit dem 84 Schuss das Zepter.

Parallel fand das Schießen um den Vereinspokal statt. Immer zwei Schützen treten mit einem Laser Biathlongewehr im KO System gegeneinander an. Am Ende blieben die beiden Brüder Dominik und Patrick Timmermann übrig. Das Bruderduell konnte Patrick Timmermann für sich entscheiden und den Pokal in Empfang nehmen.

Peter Georg Gierse
1. Vorsitzender

Einladung Königsball 2019

Lamberti-Hansa in Aktion / 40 Jahre Markt der Möglichkeiten

Sommerlager und Kistenstapelanlage

Strahlender Sonnenschein erwartete die Teilnehmer am Markt der Möglichkeiten an der Herz-Jesu Kirche in Münster. Dieser Markt dient allen Vereinen dazu sich darzustellen und zu repräsentieren. Um nicht nur Info-Stände zu haben, sondern auch den Gästen – insbesondere den Kindern – etwas zu bieten, wird im Vorfeld immer geschaut, was für Attraktionen organisiert werden können. Hierzu werden die Vereine mit ins Boot geholt um entweder Aktionen zu betreuen, oder aber selbstständig zu organisieren.

 

Der Erlös wird in diesem Jahr wieder gespendet. Ein Drittel erhält ein Projekt in Äthiopien, eines das Palliativnetz in Münster und das letzte bleibt in der Gemeinde und wird den Ferienlagern der Pfadfinder und unserer Schützenbruderschaft zur Verfügung gestellt. Unser Sommerlager möchte das Geld in die Anschaffung von notwendigen Küchenutensilien stecken. In diesem Jahr (endlich mal fast ohne Terminkollision für unsere Bruderschaft) hatten wir uns etwas Besonderes ausgedacht und angeboten. Zusätzlich zu dem Infostand des Sommerlagers hatten wir in den vergangenen Jahren schon Armbrustschießen oder auch einen Biathlonwettbewerb mit den Biathlonlaser Anlagen und Lichtpunktschießen angeboten. In diesem Jahr hatten Reinhard Markmann und ich als ausgebildete Trainer für die Kistenstapelanlage Zeit und auch die Kistenstapelanlage war verfügbar, so dass wir die Chance direkt genutzt haben.

Morgens haben wir die Anlage aufgebaut, kontrolliert und gesichert. Als erster wurde ich als 1. Vorsitzender zum Test die Kisten hochgeschickt. Nach der Messe ging es dann los. Um den Kindern die Angst zu nehmen ließ es sich meine Frau nicht nehmen die Anlage auszuprobieren (siehe Fotos).  Der Andrang der Kinder war so enorm, dass wir und auch unsere angelernten Helfer Petra, Carsten, Christoph und Max den ganzen Nachmittag keine Verschnaufpause hatten. Irgendwann mussten wir dann leider einen Cut machen und sagen: Bis hierhin und nicht weiter! Viele kamen noch und fanden es Schade. Deshalb haben wir uns direkt montags mit dem BDKJ in Verbindung gesetzt und können schon heute zusagen, dass wir am 12.09.2020 wieder mit der Anlage auf dem Markt der Möglichkeiten an der Herz Jesu Kirche stehen.

 

Im Namen unseres Vorstandes und des Sommerlagers, möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich all denen Danken, die am Erfolg dieses Tages mitgewirkt haben.

Peter Georg Gierse
1. Vorsitzender

Einladung Herbstfamilienfest 2019

Lamberti-Hansa on Tour – Bundeskönigsschießen

Bundesfest – Schloss Neuhaus Paderborn

Am Samstagmorgen hat sich eine kleine Abordnung mit unserer Bezirkskönigin Anika auf den Weg zum Bundesfest nach Schloss Neuhaus begeben. Das Bundeskönigsschießen mit Kleinkalibergewehren startete bereits um 09:00 Uhr auf dem Schießstand in Elsen. Etwa 120 der 140 Bezirkskönige und Bezirksköniginnen wurden an diesem Tag erwartet um die neuen Diözesankönige und den Bundeskönig zu ermitteln. Nach dem Schießen haben wir uns zum Festplatz begeben, uns das Demonstrationsschießen auf den Königsadler auf der Freilichtbühne angeschaut, nette Gespräche mit befreundeten Schützenschwestern und Schützenbrüdern geführt sowie auf die Verkündung der neuen Würdenträger gewartet.

Leider wurde unsere Anika nicht aufgerufen. Aber die Reise ist noch nicht zu Ende. 2021 findet das Europaschützenfest in Belgien statt. Hierfür hat sich neben unserer Bezirkskönigin Anika auch unsere ehemalige Landesbezirksprinzessin Nina qualifiziert.

Lamberti-Hansa on Tour – Stadtschützenfest

Großer gemeinsamer Fahnenschlag auf dem Schlossplatz

Auch in diesem Jahr waren wir beim Stadtschützenfest mit einer Abordnung vertreten und sind mit unserem Bezirkskönigspaar Anika und Dominik sowie unserem Prinzen Yannik durch unsere schöne Innenstadt marschiert. Am Schlossplatz angekommen gab es erstmals in diesem Jahr einen großen gemeinsamen Fahnenschlag, an welchem insgesamt 27 Schützenbrüder und Schützenschwestern aus 7 Vereinen beteiligt waren. Organisiert wurde diese tolle von unserem Brudermeister Peter Georg Gierse. Und das mit Erfolg! Im kommenden Jahr soll das ganze wiederholt werden. Nach Möglichkeit natürlich mit weiteren begeisterten Fahnenschlägern und Fahnenschlägerinnen.

Beim Königsschießen konnten wir leider keinen Erflog vermerken. Dafür haben beim Pokalschießen aber Michael Wolf, Peter Tumbrink und Peter Georg Gierse als Mannschaft den dritten Platz errungen. Herzlichen Glückwunsch!

Lamberti-Hansa on Tour – Landesbezirksschützenfest in Horstmar

Wir haben eine Bezirkskönigin

Für unsere Jungschützin Nina Markmann hieß an diesem Wochenende Abschied nehmen, denn ihr Jahr als Landesbezirksprinzessin ging zu Ende. In Horstmar sollten in diesem Jahr die neuen Bezirks- und Landesbezirksmajestäten ermittelt werden. Nach der Messe folgte zunächst der Festumzug und unser amtierendes Königshaus sowie einige Schützenschwestern und Schützenbrüder begleiteten die zu diesem Zeitpunkt noch amtierende Landesbezirksprinzessin Nina Markmann.

Zunächst ging es dann für unseren Prinzen Yannik auf den Schießstand. Leider hat es für ihn nicht ganz gereicht und ihm entging nur knapp der Bezirkstitel. Ähnlich knapp erging es auch unserem Brudermeister Peter Georg Gierse beim LBZ Brudermeisterpokal. Beim Vogelschießen mit Schrot sah es zunächst so aus als ob er mit seinem Schuss den Vogel von der Stange holt. Doch leider wollte sich der Vogel noch nicht ganz geschlagen geben und fiel erst beim Schuss des nachfolgenden Schützen Jan Stadtbäumer von der Stange.

Das Glück verließ uns aber nicht gänzlich an diesem Tag und wir konnten am Ende des Tages unsere Königin Anika bejubeln. Als zweitbeste Schützin hinter dem Landesbezirkskönig konnte sie beim Kleinkaliber Schießen die Bezirkskönigswürde erlangen.

Schützenbruderschaft Lamberti-Hansa hat eine neue Königin

Nach acht Jahren regiert wieder eine Frau bei Lamberti-Hansa

Am vergangenen Wochenende war es wieder so weit, das Regentenjahr des amtierenden Königs Christian Möller der Schützenbruderschaft Lamberti-Hansa ging zu Ende und es war an der Zeit neue Majestäten auszuschießen.

Die sommerlich heißen Temperaturen schreckten einige Vereinsmitglieder nicht ab und so meldeten sich einige von ihnen im großen Saal des Pfarrer-Eltrop Heims zum Königs- und Prinzenschießen an. Dort hieß es nun einen kühlen Kopf und ruhige Nerven zu bewahren. Denn um die Königs- oder Prinzenwürde zu erlangen müssen die Anwärter ihr Glück nicht an einer Vogelstange versuchen, sondern ihr Talent auf Schießscheiben unter Beweis stellen.

Jannik Wolf setzte sich beim Stechen mit 29 Ringen durch und wurde Prinz. Auch beim Königsschießen ist nicht sofort eine Entscheidung gefallen. Es mussten drei Stechen ausgeschossen werden, bis letztendlich der Sieg zwischen zwei Anwärterinnen ermittelt werden konnte. Nicht in allen Vereinen dürfen Frauen als gleichberechtigte Mitglieder beim Schützenfest mitschießen. Doch bei der Schützenbruderschaft Lamberti-Hansa ist dies nicht der Fall. Die Frauen dürfen aktiv am Schießsport und an den Wettkämpfen teilnehmen – und das wie man nun sieht auch mit Erfolg.

Anika Wilmsen setzte sich in der entscheidenden Runde durch und erlangte die Königswürde. Nach acht Jahren regiert nun erstmals wieder eine Frau bei der Schützenbruderschaft Lamberti-Hansa. Ihren Partner Dominik Timmermann wählte sie zum Prinzgemahl. Diesem gelang es beim Pokal der ehemaligen Könige ebenfalls den Sieg zu erzielen.  Bereits 2015 war Anika Wilmsen an der Seite von Dominik Timmermann gewählte Königin. Timmermann gelang es in seinem Königsjahr sogar den Titel als jüngster Bundeskönig zu erlangen. Natürlich ist jetzt der Ehrgeiz bei der amtierenden Königin geweckt. Nun heißt es trainieren und sich auf das Landesbezirksschießen am 11. August in Horstmar vorzubereiten.

Doch erst einmal wurde gefeiert und am Sonntag wurde der neuen Schützenkönigin die Königskette in der heiligen Messe überreicht. Nach dem Gottesdienst folgte ein Umzug des neuen Königspaares, welches von Pfarrer Robert Mensinck, einigen Vereinsmitgliedern und dem Spielmannszug Heilig Geist durch die Gemeinde begleitet wurde. Danach wurde weiter gemütlich am Pfarrer-Eltrop-Heim gefeiert.

Fähnchen aufhängen am Pfarrer-Eltrop-Heim

Der Countdown läuft – Endspurt Richtung Schützenfest

Die Vorbereitungen für unser Schützenfest laufen auf Hochtouren denn hinter solch einem Fest steckt auch immer viel Arbeit. So trafen sich am Mittwoch den 12. Juni auch eine Handvoll fleißiger Vereinsmitglieder zum Fähnchen aufhängen am Pfarrer-Eltrop-Heim. Die Wimpelfahnen wurden entlang der Kirche zum Pfarrheim angebracht und man konnte sich so gefühlsmäßig schon auf das bevorstehende Fest einstimmen.

Nach getaner Arbeit wurde noch der Grill angeschmissen und alle Helfer und Helferinnen ließen es sich in gemütlicher Runde gut schmecken.

Lamberti-Hansa on Tour – Pfingstzeltfahrt

Auf geht’s nach Lengerich zum See

Endlich war es wieder soweit – Pfingsten stand vor der Tür! Und natürlich haben sich auch in diesem Jahr wieder einige Schützenschwestern, Schützenbrüder und Jungschützen auf den Weg nach Lengerich zum See gemacht. Ein kleines Aufbauteam war bereits früher angereist um den Platz schon einmal vorzubereiten.

Das Wetter meinte es gut und somit konnte der See mit einer kleinen Badeinsel unsicher gemacht werden, es wurde gegrillt, sich gesonnt, Spiele gespielt und Lagerfeuer gemacht. Am Sonntag stießen noch weitere Mitglieder unserer Bruderschaft hinzu und besuchten die Pfingstzeltfahrer.

Am Montag hieß es dann aufräumen und abbauen denn auch jede schöne Zeltfahrt hat auch einmal ein Ende. Tschüss See und bis zum nächsten Jahr!