Lamberti-Hansa on Tour

Diözesanjungschützentag in Löningen

Da unser Prinz Maximilian Frisch im letzten Jahr auf dem Landesschützenfest Bezirksprinz geworden war, bedeutete dieses gleichzeitig auch die Qualifikation für das diesjährige Diözesanprinzenschießen. Natürlich war es eine Selbstverständlichkeit, dass er von weiteren Schützen unserer Bruderschaft begleitet wurde. Dem entsprechend machten sich sechs Begleiter mit ihm bereits am Samstag auf den Weg. Durch ein umfangreiches Rahmenprogramm und den Gesprächen mit anderen Bruderschaften verging der sonnige Tag wie im Fluge und endete mit einer Disco am Abend.


Morgens hatte die Gastgebende St.-Jakobus Schützenbruderschaft Elbergen-Augustenfeld-Vehrensande für ein ordentliches Frühstück gesorgt, so dass wir gestärkt zur Messe und dem anschließenden Umzug aufbrechen konnten.

13:00 Uhr war Max‘ Startzeit, 13:30 Uhr war er wieder da und das große Warten begann. Das Fahnenschlägerturnier haben wir uns angeschaut und beim „Hau den Lukas“ wollten wir unsere Kräfte messen. Nachdem ich die Glocke zum Läuten gebracht hatte, war unser Schatzmeister Reinhard an der Reihe. Animiert von dem Kameramann des Ausrichters brachte er die Glocke immer wieder zum Läuten. Doch dann war Schluss, Reinhard hatte es geschafft, den Stiel des Hammers zum Bersten zu bringen.

Leider konnten wir Max nicht im Zuge der Siegerehrung bejubeln, denn er hatte sich nicht unter den sechs Besten platzieren können. Diese haben dann ein Startrecht beim Bundesprinzenschießen. Ein Grund zum Jubeln hatten wir dennoch! Unser Bezirksschülerprinz Tom Hohelüchter aus der Schützenbruderschaft St. Josef Gelmer belegte bei den Schülern einen guten vierten Platz und qualifizierte sich damit als einziger Schütze aus dem gesamten Landesbezirk Münster für den Bundesjungschützentag.

Auch wenn Max als Prinz auf dem Schützenfest abgelöst wird, einen großen Auftritt hat er noch. Vom 17.-19.08.2018 findet das Europaschützenfest in Neer (Holland) statt. Hierfür hat sich neben Max als Bezirksprinz auch unser ehemaliger Bundeskönig Dominik Timmermann qualifiziert.

Peter Georg Gierse