Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Sommerlager 2018 in Sundern-Hagen

Die Leiterrunde war wieder einmal mit fast 60 Kindern zwei Wochen unterwegs

Die Augen der Kinder leuchteten vor Aufregung, als der Bus vor der Herz-Jesu-Kirche parkte. Der Abschied von den Eltern ging schnell und alle wollten die besten Plätze im Bus bekommen. Endlich ging es los ins Sommerlager! Während der Busfahrt herrschte bereits super Stimmung, denn es wurden alte Freunde wiedergefunden und schon neue Bekanntschaften gemacht.

Als wir nach fast 2 Stunden Fahrt die Schützenhalle in Hagen erreichten, konnte es gar nicht schnell genug gehen, dass die Schlafplätze aufgebaut und in Kleingruppen die Regeln für die gemeinsame Zeit aufgestellt wurden. Außerdem entwarfen die Gruppen Banner mit ihrem Gruppennamen. Den ersten Abend ließen wir mit lustigen Kennenlernspielen ausklingen. An Nachtruhe war jedoch noch nicht zu denken, alle waren noch zu aufgeregt und quatschen noch lange in ihren Schlafsäcken.

In den nächsten Tagen lernten alle bei spannenden Spielen das Dorf und die Umgebung kennen. Bei strahlendem Sonnenschein und tropischen Temperaturen blieb die Stimmung gut und alle Aktivitäten und Spiele konnten wie geplant durchgeführt werden. Highlight der ersten Woche war der Ausflug in den Freizeitpark Fort Fun. Auch an diesem Tag war das Wetter super und alle hatten viel Spaß auf den Achterbahnen, Karussells, Wasserbahnen und in der Wildwest-Show von Futzy, dem Cowboy. Abends waren alle sehr erschöpft und genossen die Ruhe am Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows.

Das Wochenende starten wir mit unserem Bergfest/Schützenfest. Es wurde ein Kinderkönigspaar, ein Jungschützenpaar und ein Königspaar ausgeschossen. Diese wurden mit einem hervorragendem Buffet und einem Maskenball mit selbstgebastelten Masken gefeiert. Grund genug, den nächsten Tag ruhig anzugehen, mit einem reichhaltigen Brunch und ausschlafen, so lange man will. Den Nachmittag verbrachten wir im Nachbardorf in einem großen Park mit Spielplatz, Tretbecken und vielem mehr. Dort bekamen wir Besuch von der Pastoralreferentin Lisa Sauer, die mit uns in der Sonne einen tollen Gottesdienst feierte.

Neben Wasserschlachten, Nachtwanderungen und einem Wünsch-dir-was-Nachmittag, war auch der Besuch im Strandbad Sorpesee ein Abenteuer für alle! Am letzten Abend stand das Lagergericht auf dem Plan. Hier wurden Lageroscars vergeben, aber auch verrückte oder besondere Angewohnheiten der Kinder vor Gericht gebracht. Anschließend wanderten wir alle den nächsten Berg herauf und bewunderten den wunderschönen Blutmond, der an diesem Abend zu sehen war. Es war ein entspannter, mitreißender, berührender Abschluss von einem wunderbaren Lager.

Am nächsten Tag herrschte gedrückte Stimmung. Es ging ans Aufräumen und Packen und keiner wollte wirklich nach Hause. Doch der Bus kam und es ging wieder Richtung Münster. Trotz großem Abschiedsschmerz, war die Freude die Eltern, Geschwister und Freunde wieder zusehen riesengroß. Es gab noch eine gemeinsame Abschiedsrunde, bei der wir noch ein letztes Mal gemeinsam unseren Lagertanz tanzten und traditionell ein zu Tränen rührendes Abschiedslied gesungen wurde. Nun freuen wir uns alle wahnsinnig aufs Nachtreffen und vor allem auf das nächste Lager!

2019 geht es vom 12/13.07. bis zum 27.07. in die Schützenhalle der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Wenholthausen. Der Mietvertrag ist bereits unterschrieben.