Tatkräftige Schützen in den eigenen Reihen

Große Ehrungen auf dem Königsball der Schützenbruderschaft Lamberti Hansa von 1863 e.V.

Unser Königshaus: Prinz Maximilian Frisch mit Vanessa Weber, Ehrenpaar Carsten und Diana Levers, Königspaar Peter und Doris Tumbrink, Ehrenpaar Christian und Kerstin Möller sowie Schülerprinzessin Lea Jusczus

Im Oktober diesen Jahres feierte die Schützenbruderschaft Lamberti Hansa traditionell zu Ehren Ihres Königspaares Peter und Doris Tumbrink Ihren alljährlichen Königsball. Hierzu wurde viele befreundete Schützenbruderschaften und -vereine eingeladen, welche ein rauschendes Fest zusammen feierten.

Der Höhepunkt waren jedoch die Ehrungen, die durch den Brudermeister Peter Georg Gierse mit seiner Stellvertreterin Anika Wilmsen durchgeführt wurden. Hierbei wurden Petra Markmann und Carsten Wulfert aufgrund Ihrer 25jährigen Mitgliedschaft die silberne Vereinsnadel verliehen.

Des Weiteren erhielten Linda Roreger und Christian Levers für Ihre besonderen Verdienste rund um das Sommerlager den Jugendverdienstorden des BdSJ Diözesanverband Münster in Bronze.
Und zu guter Letzt wurden Tanja Finke und Petra Markmann, aufgrund Ihrer langjährigen Tätigkeiten rund um die Bruderschaft, der silberne Verdienstorden des BHDS verliehen.

Danach wurde von Seiten der jung gebliebenen Schützen zu Ehren des Königspaares ein Auftritt unter dem Motto „7 Zwerge reloaded“ präsentiert.
Dank der musikalischen Unterstützung unseres DJ Torsten Matschke, der Hilfe durch die abm, sowie der kulinarischen Köstlichkeiten von „Camp Cuisine“ wurde dieser Abend ein unvergessliches Ereignis…

 

Einladung Königsball 2017

Improvisation ist alles

Herbstfamilienfest der Schützenbruderschaft Lamberti-Hansa

Am 16. September fand traditionell das Herbstfamilienfest der Schützenbruderschaft Lamberti-Hansa statt. Gut 40 Schützen waren in der Gartenanlage „Flora“ an der August-Scheper-Strasse erschienen, um um die Würde des Vogelkönigs kämpften.

Hierbei ergab sich allerdings eine Änderung. Da aus organisatorischen Gründen kein Vogelschiessen stattfinden konnte, wurde der Kampf um die Würde des Vogelkönigs kurzerhand auf die elektronische Schiessanlage umgelegt. Jeder Schütze, der sich bereit erklärte, im Zweifelsfall auch Vogelkönig werden zu wollen, gab 5 Schüsse auf die elektronische Schiessscheibe ab.
Diese Treffer wurden dann zusammengezählt, sodass sich ein Ranking vom Besten bis zum letzten Schützen ergab.
Da ja neben dem Vogel auch noch Apfel, Zepter und Krone zur Strecke gebracht werden mussten, wurden die Gewinner anhand der jeweiligen Rankingnummer von der amtierenden Kinderkönigin gezogen.

Somit hatte jeder die Möglichkeit Vogelkönig zu werden. Aufgrund dessen erhielt den Apfel Robert Finke, das Zepter ging an Michael Wolf und die Krone an Ralf Lietz. Der Vogelkönig für dieses Jahr war letzten Endes Christoph Lietz, der unter tobenden Jubel gefeiert wurde.  In der Zwischenzeit wurde der Bruderschaftspokal ausgeschossen. Diesen gewann Carsten Wulfert nach einem packendem Kampf an der Biathlonanlage im Stechen Mitglied gegen Mitglied.

Als krönenden Abschluss hatten alle anwesenden Kinder bis elf Jahren die Möglichkeit bei Kinderarmbrustschiessen Kinderkönig und Kinderkönigin zu werden. Dieses Jahr wurden Finn Wendker und Celina Weber das neue Kinderkönigspaar. Nach Ende der Wettkämpfe liessen alle den Abend bei einem gemeinsamen Schnittzel/Pommes/Salat-Essen gemütlich ausklingen.

Sommerlager 2017

Die Augen der Kinder leuchteten vor Aufregung, als der Bus vor der Herz-Jesu-Kirche parkte. Der Abschied von den Eltern ging schnell und alle wollten die besten Plätze im Bus bekommen. Endlich ging es los ins Sommerlager! Während der Busfahrt herrschte bereits super Stimmung und es wurden schon neue Bekanntschaften gemacht.

 

Als wir nach 1 ½ Stunden Fahrt die Schützenhalle in Hagen erreichten, konnte es gar nicht schnell genug gehen, dass die Schlafplätze aufgebaut und in Kleingruppen die Regeln für die gemeinsame Zeit aufgestellt wurden. Den ersten Abend ließen wir mit lustigen Kennenlernspielen und der Lagertaufe ausklingen. An Nachtruhe war jedoch noch nicht zu denken, alle waren noch zu aufgeregt und quatschen noch lange in ihren Schlafsäcken.

In den nächsten Tagen lernten alle bei spannenden Spielen das Dorf und die Umgebung kennen. Trotz des durchwachsenen Wetters blieb die Stimmung gut und alle Aktivitäten und Spiele konnten wie geplant durchgeführt werden. Highlight der ersten Woche war der Ausflug zu den Karl-May-Festspielen in Elspe. Das Wetter war an diesem Tag super und bei den verschiedenen Shows war für jeden etwas dabei. Gemeinsam bewunderten wir die Stunts und Effekte bei dem Hauptakt „Winnetou“.

Abends waren alle sehr erschöpft und genossen die Ruhe am Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows. Das Wochenende starten wir mit unserem Bergfest/Schützenfest. Mit einer Armbrust wurde auf einem Holz-Vogel der König und die Königin ausgeschossen und es wurde mit einem hervorragendem Buffet und einer tanzreichen Party gefeiert.

Grund genug, den nächsten Tag ruhig anzugehen, mit einem reichhaltigen Brunch und ausschlafen, so lange man will. Nachmittags bekamen wir Besuch von Pfarrer Evers und feierten gemeinsam einen gelungenen Gottesdienst. Auch die zweite Woche steckte voller Überraschungen für die Kinder. Neben Wasserschlachten im nahegelegenen Park, einem Kinoabend, Nachtwanderungen und einem Wünsch-dir-was-Nachmittag, war auch der Besuch im Spaß- und Erlebnisschwimmbad ein Abenteuer für alle! Ganz gemäß dem Motto #Luxuslager wurden während des gesamten Lagers Diamanten für besondere Leistung, ordentliche Schlafplätze oder gewonnene Spiele an die Kinder verteilt.

Am letzten Abend stand das Lagergericht auf dem Plan. Hier wurden die gewonnenen Diamanten verteilt, Lageroscars vergeben, aber auch verrückte oder besondere Angewohnheiten der Kinder vor Gericht gebracht. Anschließend wurde eine riesige Abschlussparty gefeiert, bis auch die letzten irgendwann müde ins Bett fielen. Am nächsten Tag herrschte gedrückte Stimmung. Es ging ans Aufräumen und packen und keiner wollte wirklich nach Hause. Doch der Bus kam und es ging wieder Richtung Münster. Trotz großem Abschiedsschmerz, war die Freude die Eltern, Geschwister und Freunde wieder zusehen riesengroß. Es gab noch eine gemeinsame Abschiedsrunde mit einem zu Tränen rührenden Abschiedslied. Nun freuen wir unsalle wahnsinnig aufs Nachtreffen und vor allem auf das nächste Lager!

Erfolge der Bruderschaft auf dem Stadtschützenfest

 

 

 

 

 

 

 

Finn Wendker mit dem Apfel des Stadtkinderkönigsvogels und Peter Tumbrink mit dem Zepter des Stadtkönigsvogels.

Herbstfamilienfest 2017

Was einmal währt, ist immer gut

Peter Tumbrink ist erneut König bei der Schützenbruderschaft Lamberti Hansa

 

Königshaus 2017

Mitte Juni trafen sich die Mitglieder der Schützenbruderschaft Lamberti-Hansa, um den neuen Schützenkönig beim Pfarrer-Eltrop-Heim in Münster zu ermitteln, da nun auch die Regentschaft des amtierenden Königs Carsten Wulfert einmal zu Ende geht. Es war wieder einmal ein spannender Nachmittag, bei dem auch der Pokal der ehemaligen Schützenkönige ausgeschossen wurde. Eine Hüpfburg sowie Kinderschminken sorgte bei den jüngeren Besuchern für großen Spaß. Viele Vereine und Bruderschaften sowie der amtierende Diözesankönig Herbert Ewertz kamen zu Besuch, um mit uns ein schönes Fest zu feiern. Bei Kaffee,selbstgebackenen Kuchen und Getränken am Nachmittag sowie gegen Abend mit Salaten und Wurst und Steaks vom Grill war dies bei herrlichstem Sommerwetter kein Problem.

Hampelmannschießen

Zum ersten Mal wurde auch ein Hampelmannschiessen für Groß und Klein aufgebaut. Hierzu wurde mit einer fest justierten Armbrust ein Styroporstück abgeschossen. Diese Attraktion wurde fleißig genutzt.

Dieses Jahr waren sehr viele dabei, die die Königswürde dieses Mal erringen wollten. Peter Tumbrink konnte sich zu guter Letzt mit 36 Ringen und nach mehrmaligem Stechen gegen Carsten Levers durchsetzen. Als Adjutantenpaare wählte er Christian Möller mit Ehefrau Kerstin sowie Carsten und Diana Levers. Prinz wurde Maximilian Frisch; Vanessa Weber wird ihn in diesem Jahr begleiten. 27 Ringe schoss Lea Jusczus und wurde somit Schülerprinzessin. Der Pokal der ehemaligen Könige ging an den 1. Vorsitzenden Peter Georg Gierse, der sich glanzvoll gegen seine Kontrahenten durchsetzen konnte. Des Weiterem wurde Christian Levers das Fahnenschlägerabzeichen Stufe 2 in Silber für seine Verdienste um den Fahnenschlag „Münsterländer Art“ geehrt.

Schießen um die Königswürde auf dem Schießstand

Am Sonntag wurde Peter Tumbrink mit seiner Ehefrau Doris zum neuen König während der Messe wartete schon die Kutsche für das Königspaar und die Adjutantenpaare, um den traditionellen Umzug anzuführen. Der Marsch durch das Herz-Jesu-Viertel, begleitet durch den Spielmannszug Heilig Geist, ging dann wieder zurück zum Vereinsheim, um zu Ehren des neuen Königspaares und dem Gefolge den Fahnenschlag durchzuführen. Ab da war ein gemütliches Beisammensein angesagt mit der Hüpfburg des SSB für die Kinder und einem Nagelbalken für das ältere Semester, bis es dann am späten Abend so langsam zu Ende ging.

Peter Tumbrink erringt die Königswürde 2017

Peter konnte sich im Stechen nach 36 Ringen durchsetzen. Ein detaillierter Bericht folgt.

Schützenfest 2017

Frischer Wind im Vorstand

Anika Wilmsen übernimmt das  Amt des 2. Vorsitzenden auf der Frühjahrsgeneralversammlung

v.links: Peter Georg Gierse (1. Vorsitzender), Anika Wilmsen (2. Vorsitzende), Peter Tumbrink (Schriftführer)

Am 17.03. fand die Frühjahrsgeneralversammlung der Schützenbruderschaft Lamberti-Hansa im Pfarrer-Eltrop-Heim an der Wolbecker Strasse statt.
Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Peter Georg Gierse stand die Verlesung des Protokolls der Herbstgeneralversammlung aus dem Jahr 2016 auf dem Programm, welches von den teilnehmenden Migliedern einstimmig genehmigt wurde.
Eines der Hauptaugenmerke galt jedoch der Neuwahl des 2. Vorsitzenden, da der bisherige Amtsinhaber seinen Posten aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung gestellt hatte.
Nach einer Stichwahl zwischen Dieter Liesker und Anika Wilmsen wurde letztere zur 2. Vorsitzenden gewählt. Sie freut sich darauf und hofft neue Akzente setzen zu können.
Ein weiterer wichtiger Punkt des Abends war das neue Beitragsmodell. Nicht eine Erhöhung, sondern eine Beitragssenkung auf 24 Euro pro Jahr (für Schüler bis 15 Jahre 12 Euro) wurde verabschiedet.